Tagung

Stadt - Migration - Bildung

Urbaner Raum als BildungsRaum in der Migrationsgesellschaft


24.05.2017

9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Werkstatt der Kulturen

Berlin-Neukölln


Migration findet statt und das nicht nur an fernen Grenzen, sondern täglich vor unserer Haustür, in unserem Kiez und in den Stadtteilen. Es gibt also jeden Tag viel und Neues zu entdecken um uns herum. Schulische und politische Bildungsarbeit zu vielen Facetten von Migration findet meist noch abgetrennt von unseren LebensRäumen und den alltäglichen Orten in Klassen- oder Seminarzimmern statt.
 
Wir wollen mit dieser Tagung den StadtRaum als BildungsRaum erschließen, mit Euch über Theorien und Methoden zur Bildungsarbeit in urbanen Räumen der Migrationsgesellschaft nachdenken. Wir haben für die Tagung ein abwechslungsreiches Programm aus wissenschaftlichen, pädagogischen und praktischen Beiträgen zusammengestellt.
Wir freuen uns also darauf mit Euch Stadt - Migration - Bildung zu diskutieren und für den Bildungsalltag weiter zu erschließen.
 

Programm

 

 
bis 9.00 Uhr ------------------------------------------------------ Anreise/Registrierung ----------------------------------------------------- 
9.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung   
9.15 Uhr Vortrag: StadtRaum als BildungsRaum: Ideen für die Bildungsarbeit in der urbanen (Post)Migrationsgesellschaft       Marc Hill | Universität Innsbruck
10.00 Uhr Austauschforen - MiniCafé | Diskussionen zum Vortrag
Phase I --- Forum 1 --- --- Forum 2 --- --- Forum 3 ---
10.15 Uhr

Bildung postmigrantisch

Marc Hill | Universität Innsbruck

‚Spazierend’ schreiten wir voran!?‘ Emanzipatorische Potentiale der Rundgangsdidaktik

Oliver Emde | Die Kopiloten e.V.

Bildungspraxis im StadtRaum -    Ein Stadtspaziergang

querstadtein

12.30 Uhr ----------------------------------------------------- Mittagspause ------------------------------------------------------
Phase II --- Forum 1 --- --- Forum 2 --- --- Forum 3 ---
14.00 Uhr

Bildung postmigrantisch

Marc Hill | Universität Innsbruck

‚Spazierend’ schreiten wir voran!?‘ Emanzipatorische Potentiale der Rundgangsdidaktik

Oliver Emde | Die Kopiloten e.V.

Bildungspraxis im StadtRaum -    Ein Stadtspaziergang

querstadtein

16.00 Uhr Vortrag: Global-lokaler StadtRaum  - politische Bildungsarbeit im Berliner StadtRaum
    Murat Akan | EPIZ Berlin
16.45 Uhr Schlussworte und Verabschiedung   

 

Vortrag: StadtRaum als BildungsRaum – Ideen für die Bildungsarbeit in der urbanen (Post)Migrationsgesellschaft

Im Vortrag wird die Stadt aus einer bildungswissenschaftlichen Perspektive diskutiert, um neue Ideen für die Bildungsarbeit in der (Post)Migrationsgesellschaft zu generieren. Grundsätzlich ist die Stadt Ort eines doppelten Prozesses: Zum einen ist sie ein Gebilde, welches sich permanent in einem unvollständigen, unabgeschlossen Zustand befindet. Zum anderen bringt sie ständig neue Räume hervor, die sich überlagern und nebeneinander existieren. Diese Bewegtheit und Koexistenz von Menschen, die aneinander Vorbeigehen, macht die Stadt zu einem BildungsRaum par excellence. Gerade im Zeitalter der Globalisierung, einer Zeit, in dem ein reflexiver Umgang mit Heimat, Gemeinschaft und Staatsbürgerschaft verstärkt gefragt ist, bietet sich die Stadt als Inspirationsquelle für die Bildungsarbeit an.    

Forum 1: Bildung postmigrantisch

Im Workshop wird die Frage diskutiert, wie sich Migration aus einer postmigrantischen Bildungsperspektive darstellen lässt. Dabei stehen u.a. Begrifflichkeiten wie „Mehrheimisch“ und „Transtopie“ im Mittelpunkt der Diskussion. Es soll an Fragen gearbeitet werden, die sich mit der Rekonstruktion und Visualisierung von menschlicher Mobilität befassen und das Potenzial haben, neue Perspektiven auf Migration zu eröffnen.

Forum 2: ‚Spazierend’ schreiten wir voran!?‘ Emanzipatorische Potentiale der Rundgangsdidaktik

‚Konsumkritische Stadtrundgänge’, ‚Antifaschistische Spaziergänge‘ oder ‚Postkoloniale Stadtführungen‘ – Angebote des Flanierens in der Stadt scheinen in der politischen Bildungsarbeit en vogue zu sein. Solche Formate ‚politischer Bildung von unten‘, in der Regel konzipiert und durchgeführt von NGOs und Akteuren Neuer Sozialer Bewegungen, sind zwischen Bildung, Aufklärung und Kampagnenarbeit zu verorten. In diesem Spannungsfeld stellen sie einen interessanten Lern- und Aktionsraum dar, an dem im Workshop der Zusammenhang zwischen theoretische Überlegungen einer kritischen politischen Bildung und ihrer praktischen Umsetzung veranschaulicht wird. Wir wollen diskutieren, welchen Beitrag Stadtrundgänge zur Repolisierung des urbanen Raums leisten und wie dieser mit unterschiedlichen Zielgruppen bespielt werden kann.

Forum 3: Bildungspraxis im StadtRaum - Ein Stadtspaziergang

Die Tour wird am Hermannplatz starten und verbindet einen gemeinsamen Spaziergang entlang der Sonnenallee mit einem offenen Austausch über die Themen Flucht und Asyl. Dazu gehören u.a. die individuelle Fluchtgeschichte des Stadtführers, sowie die besondere Bedeutung der Sonnenallee für viele syrische Geflüchtete und eine interaktive Übung.
 
Vortrag: Global-lokaler StadtRaum  - politische Bildungsarbeit im Berliner StadtRaum
 
Im Vortrag soll es um Berlin als Lernort gehen. Was gibt es bereits? Welche Themen kann man bearbeiten? Ein zweiter Punkt ist die außerschulische Bildung generell, welche Vorteile bietet non-formales Lernen? Abschließend wird eine differenzsensible Herangehensweise gefordert, da mit Ihr jegliches Thema im Globalen Lernen steht und fällt.
 

Teilnahmebeitrag

Für Teilnehmer*innen aus Institutionen wie Schule, Universitäten etc.,

die diesen Beitrag abrechnen können, beträgt die Teilnahmegebühr 40€.

Für reguläre Teilnahme singulärer Personen beträgt die Teilnahme 30€.

Wir gewähren den ermäßigten Teilnahmebeitrag von 15€ für folgende Personengruppen:

- Studierende und Schüler*innen

- Personen im Sozialhilfe-Bezug, 

- Geflüchtete im Bezug nach dem AsylbLG 

und weitere vergleichbare Gruppen mit geringem oder keinem Einkommen

 

Im Teilnahmebeitrag ist eine Verpflegungspauschale für Kaffee und das Mittagessen von 10€ enthalten.

Alle weiteren Speisen und Getränke während der Tagung sind von den Teilnehmer*innen bitte selbst zu tragen.

Wir hoffen mit dieser Regelung eine faire und inklusive Preissetzung für alle Interessierten gefunden zu haben!

 

Anmeldung

Anmeldungen zur Tagung sind hier über diese Seite möglich. 

 

 

Wir freuen uns über eure Teilnahme

Das Organsiationsteam der Tagung StadtBild

 

 

Die Tagung StadtBild wird ermöglicht durch die freundliche Förderung